Banner - Bienen Welt N�rnberg
Banner - Die Bienen ...

Hier können die Heimwerker auf ihre Kosten kommen.
Da die Imker einem altehrwürdigen Berufsstand angehören, in dem Werte noch eine höhere Bedeutung hatten, gehören viele von ihnen auch heute noch der Bastler-Riege an.
Tüfteln, verbessern, Neues erfinden, vereinfachen und Altbewährtes reparieren gehört dazu.
Diese Seite zeigt einige Beispiele von mehr oder weniger sinnvollen Ergebnissen.
Bastler

   
Bienenwachs klären

Das Klären von Bienenwachs ist eigentlich ganz einfach.
Man muss es nur verflüssigen, fein sieben und wieder abkühlen lassen.
Der Teufel steckt jedoch manchmal im Detail.
Das folgende Video zeigt wie einfach es tatsächlich sein kann - wenn man's richtig macht.
Der Wachsblock ist so rein, dass man problemlos Mittelwände, Kerzen, Figuren usw. damit herstellen kann.

  • Man nehme einen Kunststoffeimer, Gartenvlies, 8 Wäscheklammern, einen elektrischen Einkocktopf und ein altes Küchensieb.
  • Das Vlies nimmt man doppelt und schneidet es ausreichend groß, so dass es beim Einlegen in den Eimer den Rand überragt.
  • Das Vlieߠwird mit Wäscheklammern festgeklemmt und in den Eimer kommt 5-10 cm hoch Wasser (ich nehme immer Leitungswasser).
  • In den Eimer mit dem Vlies kommen jetzt die ausgeschmolzenen und etwas zerkleinerten Wachsbrocken und oder Wabenstücke.
  • Auf den Boden des Einkochtopfes zwei dünne Leisten (Holz, Kunststoff, Metall) legen, die als Abstandshalter für den Eimer dienen, damit dieser nicht direkt auf der Heizung steht und es nicht blubbert.
  • Wasser in den Einkochtopf und zwar so viel, dass das Wasser, wenn der Eimer im Topf ist, ungefähr dreiviertel hoch steht (wenn nur wenig Wachs im Eimer ist - weniger).
  • Jetzt den Eimer in den Topf stellen und die Heizung knapp unter Kochen einstellen (ca. 90-95 °C)
  • Je nach Wachsmenge dauert das Schmelzen einige Stunden. Wenn alles flüssig ist den Einkochtopf ausschalten.
  • Die Wäscheklammern vorsichtig lösen, die Vliesecken dabei gut festhalten und den Vliesbeutel langsam anheben (Handschuhe sind dabei vorteilhaft, der Wasserdanpf ist warm)
  • Ist das meiste flüssige Wachs aus dem Vlies gelaufen, das Küchensieb auf den Einkochtopf legen und den Vliesbeutel im Sieb vorsichtig ausdrücken.
  • Vlies und Sieb auf die Seite legen und den Deckel wieder auf den Topf. Das flüssige Wachs soll nun ganz ganz ganz langsam abkühlen.
  • Je länger die Abkühlphase dauert, desto schöner und reiner wird der Wachsblock (bei mir meistens über Nacht).

   
Klapprähmchen für MiniPlus- und Zanderbeuten

Ein Problem, das viele Imker, die Reseveköniginnen in Mini Plus ziehen, haben, ist die Umsetzung eines MP-Völkens in eine Zander-Beute.
Das hier gezeigte Klapprähmchen passt im geklappen Zustand in eine MP- und im ausgeklappen Zustand in eine Zanderbeute.

  • Man nehme zwei MP-Rähmchen, sägt auf je einer Seite die Ohren ab und
  • bohre stirnseitig in die abgesägten Oberträger zwei tiefe Löcher.
  • Beide Rähmchen werden auf dieser Seite mit einem dünnen Scharnier verbunden (nicht eingezeichnet).
  • In ein Holz- oder Kunststoffklötzchen, das in der Größe den beiden abgesägten Ohren (incl. dem Rähmchenabstand) entspricht, bohre man ebenfalls zwei Löcher.
  • Zwei Metallstifte (Stifte, dicke Nägel, Schrauben) werden im Klötzchen befestigt.
  • Das war's schon, den Rest zeigt das folgende Video.


   
Wabenschrank für über 100 Zander-Rähmchen

Ob man unbedingst braucht? Da gehen die Meinungen durchaus auseinander. Leere Magazine gestapelt tun's in der Tat auch.
Ich verwende ihn für als Vorratsschrank für Rähmchen mit Mittelwänden und Futterwaben.
Lässt man oben etwas Platz, kann man auch einen Teller mit Schwammtuch und Ameisen- oder Essigsäure reinstellen, gegen die Wachsmotten.
Und da er nun mal konstuiert ist, gebaut wurde und gut funktioniert, geb' ich den Bauplan einfach hier an.

Viel Spaߠbeim Bauen. Zum Vergrößern/Verkleiner:
Bilder anklicken.

   
Mittelwand-Einlöttrafo

Einen Einlöttrafo für Mittelwände kann man kaufen - oder selbst bauen - ganz einfach.
Habe Sie nicht auch irgend wo einen alten PC herumstehen und wollen ihn nicht wegwerfen. Mit diesem Tipp können Sie wenigsten Teile davon einem nützlichen Zweck zuführen.
Das Netzteil so eines alten Computers liefert verschiedene Gleichspannungen (12V, 5V). Die 12V-Spannung eignet sich, bei entsprechender Stromstärke (Ampere, A), sehr gut zum Einlöten von Mittelwänden. Mit der 5V-Spannung lässtt sich eine LED als Einschalt-Kontrollampe betreiben.
Ich hab' so ein Ding seit Jahren im Gebrauch und löte meine Mittelwände damit ein, es funktioniert hervorragend.
Die vielen Kabel, die aus dem Netzteil kommen, schraubt man am besten in eine entsprechend lange Lüsterklemmenleiste.
→ Schwarz=Masse (-)
→ Gelb = 12V (+)
→ Rot = 5V (V)
An die Masse und an 12V klemmt man je ein längeres isoliertes Kabel, vorzugsweise in den entsprechenden Farben (1 x schwarz und 1 x gelb) an, an dessen Enden sich jeweils sog. Bananenstecken befinden.
Achtung, da in diesen Kabeln ein hoher Kurzschlussstrom fließt, müssen sie ausreichen dick sein, der Querschnitt sollte mindestens ca. 3,5mm^2 (Quadratmillimeter) betragen.
Zwischen Masse und 5V kann man eine (z.B. rote) LED anklemmen, die dann leuchtet, wenn das Gerät eingeschaltet ist.
Beim Selbstbau sind natürlich die einschlägigen Sicherheitsvorschriften für den Umgang mit Strom und Spannungen zu beachten, die Eingangsseite des Netzteils wird mit 230V Wechselspannung betrieben, die schwere und lebensgefähriche Stromschläge verursachen kann.
Natürlich übernehme ich keinerlei Gewähr oder Haftung für die ausgeführten Basteleien und für die Funktion, da ist schon jeder für sich selbst verantwortlich.



Ab und zu kommen hier immer wieder mal neue praktische Dinge dazu.
Besuchen Sie uns bald wieder.




Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden, Mehr Infos