Banner - Bienen Welt N�rnberg
Banner - Die Bienen ...

... ob's stimmt oder nicht - imkern hilft
und mitmachen macht Spaß!


Eine kleine geschichtliche Einführung - ganz kurz.
Zeidler mit Armbrust Bienen sind viel älter als Menschen.
Die ersten Honigbienen fand man in 50 Millionen Jahre altem Bernstein.

Das älteste Dokument, eine steinzeitliche, etwa 10000 Jahre alte Höhlenzeichnung bei Bikorp in Spanien, zeigt "Honigjäger" bei der Arbeit.

Im Mittelalter gab's die Zunft der Zeidler, die zahlreiche besondere Privilegien genießen durften. Sie waren z.B. freie Männer und durften Waffen tragen. In Feucht bei Nürnberg existierte von 1350 bis 1779 das Zeidelgericht, eine eigene Gerichtsbarkeit für die damaligen Imker. An Staat und Kirche musste als Gegenleistung dafür der Honig- und Wachszins abgegeben werden.

Die Geschichte der modernen Imkerei beginnt in etwa im 19. Jahrhundert mit der Umstellung von der Korbimkerei zur Kastenimkerei mit beweglichen Waben, die sich zur heute weit verbreiteten Magazin-Imkerei entwickelt hat.
(Quellen: Wikipedia und Länderinstitut für Bienenkunde Hohen Neuendorf e.V.)
Zeidler am Baum


Was braucht man zum Imkern?.
  • An erster Stelle ein gutes Verhältnis zu den Bienen! Und etwas Tapferkeit, denn trotz aller Imkerkunst - die Stiche bleiben nicht aus.

  • An zweiter Stelle sollte man sich vorher ein Grundwissen aneignen. Nachher ist es manchmal zu spät - für die Bienen.

  • Drittens ist es am besten, wenn man Kontakt zu einem Imker aufnimmt, der einen an die Hand nimmt und im ersten Jahr in die imkerliche Praxis einführt. Möglicherweise hat man dann auch schon einen Ableger oder ein kleines eigenes Volk. Ein Imkerverein hilft bei der Kontaktsuche.

  • Ansonsten brauchts nicht viel:
    Bienen, Bienenkästen, einen Aufstellplatz, Imkerkleidung, Smoker, Stockmeisel, Abkehrbesen (früher nahm man einen Gänseflügel), eine Honigschleuder und noch ein paar Kleinigkeiten.

  • Und, hätte ich ja fast vergessen, im Frühjahr und Frühsommer viel Zeit!
Wenn man alles kaufen muss, dann ist man allerdings schon schnell bei einigen hundert Euronen.
       - Bienenkasten ca. 80,- bis 150,- Euro
       - Bienenvolk ca. 70,- bis 120,- Euro
       - Kleidung und Kleinwerkzeug ca. 130,- Euro
       - Honigschleuder ca. 300,- bis 1500,- Euro

Beginnt man also mit 3 Völkern, so kann man schon mal 1000,- Euro investieren.
für Bastler, Improvisierer, eBayler u.a. kann's aber deutlich billiger sein.
für Pedanten, 100%ige und Großeinsteiger wird aber auch teuerer.

Von links nach rechts:
Stockmeisel und Wabenheber, Smoker, Honigschleuder
Imkerei Imkerei Imkerei
Imkerei


Diese Seite ist noch im Aufbau.
Besuchen Sie uns bald wieder.