Banner - Bienen Welt N�rnberg
Banner - FAQs ...

 Honig
 Was ist Honig?
 Warum ist mancher Honig hart?
 Wie bekommt man harten Honig wieder_weich?
 Wie bleibt Honig weich?
 Wie lagere ich Honig?
 Wieso ist der Honig im Supermarkt so billig?
 Was ist Bio-Honig?
 Was bedeutet: Kalt geschleudert?
 Ist Honig für Säuglinge geeignet?
 Hat Honig heilende Wirkungen?
 Kann man sicher sein, dass man die Honigsorte bekommt, die auf dem Glas steht?
 Ich möchte noch viel mehr über Honig erfahren.
 Pollen
 Was sind Pollen?
 Propolis
 Was ist Propolis?
 Welche Eigenschaften und Inhaltsstoffe hat Propolis?
 Wofür wird Propolis verwendet?
 Tierische Hilfe
 Bienenwachs
 Wie_entsteht_das_Bienenwachs?
 Für was können wir das Bienenwachs verwenden?
 Gelee Royale
 Was_ist_Gelee_Royale?

Honig
 
Was ist Honig?
  Nach der EU-Honigverordnung gilt: Honig ist der natursüße Stoff, der von Honigbienen erzeugt wird, indem die Bienen Nektar von Pflanzen oder Sekrete lebender Pflanzenteile oder sich auf den lebenden Pflanzenteilen befindende Exkrete von an Pflanzen saugenden Insekten aufnehmen, durch Kombination mit eigenen spezifischen Stoffen umwandeln, einlagern, dehydratisieren und in den Waben des Bienenstocks speichern und reifen lassen.
Honig dürfen keine anderen Stoffe als Honig zugefügt werden.
Honig dürfen auch keine honigeigenen Stoffe entzogen werden, soweit dies beim Entfernen von anorganischen oder organischen honigfremden Stoffen nicht unvermeidbar ist.
 
Warum ist mancher Honig hart?
  Jeder natürlich gewonnener und behandelter Blüten-Honig kristallisiert nach ein paar Wochen aus, d.h. es wachsen Kristalle im Honig, die ihn hart machen. Eine Ausnahme stellt lediglich der Akazienhonig dar, der so gut wie gar nicht hart wird und der Waldhonig, der auch weitgehend flüssig bleibt.
 
Wie bekommt man harten Honig wieder_weich?
  Wenn Sie merken, dass der Honig zu kristallisieren beginnt, dann sollten Sie ihn öfter mal rühren. So bleibt er einigermaßen streichfähig. Wenn er schon hart ist, dann hilft ein vorsichtiges Erwärmen im Wasserbad, wobei der Honig nicht über 35°C erhitzt werden sollte.
 
Wie bleibt Honig weich?
  Wenn Sie ihn im Kühlschrank bei unter 10°C lagern, dann wird die Kristallisation gehemmt. Auch im Gefrierfach bleibt der Honig - nach dem Auftauen - wieder streichfähig.
 
Wie lagere ich Honig?
  In luftdichten und lebensmittelechten Gebinden, kühl, bei 10 bis 16°C, und vor Licht geschützt wird Honig am besten gelagert.
 
Wieso ist der Honig im Supermarkt so billig?
  Lesen Sie die Etiketten auf den Supermarkt-Honigen. Da steht i.d.R. Honig aus EG- und nicht EG-Ländern. Klar ist die Honigproduktion in Afrika oder Südamerika billiger. Klar ist aber auch, dass niemand genau weiß, was in diesen Honigen alles enthalten ist: Pestizide, gen-veränderte Stoffe usw.
 
Was ist Bio-Honig?
Zur Zeit werden alle möglichen Produkte mit dem Adjektiv biologisch oder kontrolliert angebaut usw. angepriesen. Es ist für den Verbraucher stets sehr schwer, den Vorteil, den dieser i.d.R. teureren Produkte gegenüber anderen billigeren Produkten zu erkennen. Viele sog. Zwischenfälle sind auch nicht dafür geeignet, das Vertrauen der Verbraucher in diese Anpreisungen zu stärken.

Aufgrund deutschen Honigverordnung ist Honig ein absolut naturbelassenes Produkt, dem weder etwas hinzugefügt noch etwas weggenommen werden darf. Insofern ist Honig grundsätzlich immer Bio.

Unterschiede, die jedoch nicht immer durch das Bio-Prädikat ausgedrückt werden, bestehen jedoch bei der Haltung der Bienen, z.B. der Verwendung von rückstandsfreien Mittelwänden, oder bei der Verwendung von natürlichen Stoffen zur Krankheitsbekämpfung und -vorsorge, ohne Antibiotika, ohne Chemie. Um das heraus zu bekommen, müssen Sie in der Regel Ihren Imker fragen.

Europaweit gibt es eine Richtlinie vom August 2000 mit Mindestanforderungen. Die deutschen Öko-Verbände wie Demeter usw. haben eigene Richtlinien ausgearbeitet, die oftmals über die EU-Richtlinie hinausgehen."
 
Was bedeutet: Kalt geschleudert?
  Für einen traditionellen Imker hat diese Bezeichnung keine Bedeutung. Würden die Waben vor dem Schleudern erwärmt, dann würde das Wachs der Waben weich und die Waben würden beim Schleudern kaputt gehen. Außerdem würde das weiche Wachs den Honig verunreinigen. Imker schleudern immer kalt.
 
Ist Honig für Säuglinge geeignet?
  Honig und andere natürliche Nahrungsmittel können ein Bakterium enthalten, das bei unter einjährigen Kindern schädliche Auswirkungen haben kann. Das Risiko ist zwar sehr gering, trotzdem sollten Säuglinge keinen Honig zu sich nehmen.
 
Hat Honig heilende Wirkungen?
Honig ist grundsätzlich ein Lebensmittel und darf nicht als Heilmittel vertrieben werden. Dass er deswegen keine heilende Wirkungen hat, sagt dieser Grundsatz jedoch nicht aus. Honig ist in jedem Fall ein schneller Energiespender und wird aufgrund seiner antibakteriellen Eigenschaften als Wundheilmittel eingesetzt.

Außerdem hat Honig nachgewiesene antibakteriellen Eigenschaften, er entzieht den Bakterien durch seinen hohen osmotischen Druck das Wasser und macht sie somit unschädlich. Durch seinen niedrige pH-Wert und durch verschiedene Säuren, Basen, flüchtige Substanzen und Flavonoide wird das Bakterienwachstum zusätzlich gehemmt.

Honig ist das einzige natürliche Süßmittel, welches weltweit das Image eines gesundheitsfördernden Lebensmittels für jung und alt genießt.
 
Kann man sicher sein, dass man die Honigsorte bekommt, die auf dem Glas steht?
Man kann grundsätzlich nicht sicherstellen, dass Bienen nur von einer einzigen Nektarquelle Nektar sammeln. Jedoch gibt es gewisse Vorkehrungen um die Wahrscheinlichkeit der gewünschten Honigausbeute zu erhöhen. Es werden trotzdem jedoch nie alle Waben ausschließlich mit dem gewünschten Honig gefüllt sein.

Bienen sammeln mit Vorliebe von großen Futterquellen und sind Blütenstet. Das bedeutet, wenn Löwenzahnblumen direkt neben einem in Blüte befindlichen z.B. Rapsfeld wären, wäre die Wahrscheinlichkeit größer, dass ausschließlich Raps von den Bienen angeflogen werden. Wenn jedoch die Löwenzähne weit und breit die größte Futterquelle sind, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass vorrangig Löwenzahnhonig entsteht.

Sollen Sortenhonige eingetragen werden, so muss der Imker vor Trachbeginn den im Bienenstock befindlichen Honig entfernen bzw. er muss den Bienen leere Waben zur Verfügung stellen und darf dann auch nur diese schleudern.
 
Ich möchte noch viel mehr über Honig erfahren.
In der Tat, diese Seiten reichen bei weitem nicht dafür aus, annähernd erschöpfend über Honig zu berichten. Die Suche im Internet bringt andererseits eine unüberschaubare Flut von Treffern, die einem dann auch nicht so recht weiterhelfen. Eine sehr qualifizierte Information gibt die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau, deren Fachzentrum Bienen, mit den Produktinformationen Honig heraus.
  zum Seitenanfang

Pollen
 
Was sind Pollen?
  Die Bienen sammeln den Blütenstaub verschiedener Pflanzen und tragen ihn als Pollenhöschen an den Hinterbeinen zu Nahrungszwecken ins Bienenvolk ein. Für die Bienen ist der Pollen die wichtigste Proteinquelle. Für den Menschen sind Pollen ein hervorragendes funktionelles Nahrungsmittel dem viele therapeutische Wirkungen nachgesagt werden.

Inhaltsstoffe: Eiweiß, Enzyme, Flavonoide, Mineralstoffe, Phytosterine, Spurenelemente, Vitamine A, B1,2,6,12,C,D,E,K,Biotin. Karotinoide, Spurenelemente, ungesättigte Fettsäuren. Wird verwendet bei mangelnder Durchblutung, zur Stärkung der Immunabwehr, zur allgemeinen Kräftigung, besonders im Alter, gegen Stress und zur Stabilisierung des Blutdrucks.
  zum Seitenanfang

Propolis
 
Was ist Propolis?
  Die Bienen sammeln Harz von Rinden und Knospen der Bäume und verarbeiten es zu Propolis. Damit dichten sie ihren Bienenkasten gegen Luftzug ab. Der Mensch nutzt die Propolis in der Medizin als natürliches Arzneimittel. Propolis ist das stärkste natürliche Antibiotikum - aber Vorsicht: Propolis kann Allergien auslösen.
 
Welche Eigenschaften und Inhaltsstoffe hat Propolis?
  Propolis, das Kittharz, hat eine starke antimikrobielle Wirkung, weswegen Krankheitserreger nur wenig Chancen haben, sich in einer Propolis-Umgebung zu vermehren. Die Bienen nutzen diese keimhemmende Wirkung für die eingelagerten Pollen, die in mit Kittharz ausgestatteten Wabenzellen nicht keimen.
 
Wofür wird Propolis verwendet?
  Die heilungsfördernden Eigenschaften des Kittharzes werden zunehmend auf der ganzen Welt geschätzt. In der Wundheilung, der Behandlung der oberen Atemwege, durch die Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte und wegen der lokalanästhesierenden Wirkung werden mit diesem Naturprodukt beste Erfolge erzielt.
In der Kosmetik wird Propolis in der Gesichtspflege, der Körperpflege, der Mundhygiene und der Zahnpflege verwendet.
 
Tierische Hilfe
Unter der Überschrift Tierische Hilfe schreibt die Apotheken-Umschau vom 15.7.2007 〈Zitat〉:
〈Im Bienenharz hat ein Team um Professor Peter Reusch von der Ruhr-Universistät Bochum eine Substanz gefunden, die in Laborversuchen Krebszellen abtötet, gesunde Zellen aber nicht schädigt. Die Forscher wollen daraus ein Mittel gegen das Neuroblastom entwickeln - eine bösartige Erkrankung des Nervensystems, die vor allem bei Kindern auftritt.〉
  zum Seitenanfang

Bienenwachs
 
Wie_entsteht_das_Bienenwachs?
  Bienen haben am Hinterleib eine Wachsdrüse, mit der sie kleine Wachsplättchen erzeugen können. Insbesondere die Baubienen, die Bienen im Alter von ungefähr 2 Wochen, sind für das Bauen der Waben zuständig und erzeugen in dieser Zeit relativ große Mengen an Wachs zum Bau der Bienenwaben.
 
Für was können wir das Bienenwachs verwenden?
Auch dem Bienenwachs werden heilende Wirkungen zugesprochen. Sehr gut kann es als Salbengrundlage Verwendung finden oder beispielsweise mit oder ohne Kräuterölzusätze als Brustwickel eingesetzt werden.

Mehr handwerkliche Einsatzgebiete sind:
das Kerzengießen,
zur Behandlung von Lederoberflächen,
zum Wachsen von Leinengarn und
zum Abdichten von Nähten an Leder und Textilien.
  zum Seitenanfang

Gelee Royale
 
Was_ist_Gelee_Royale?
  Gelee Royale ist der Futtersaft, mit dem Bienen ihre Königinnen aufziehen. Es wird in spezialisierten Imkereien produziert. Gelee Royale ist ein Lebensmittel. Es sind die für alle Lebensmittel gültigen gesetzlichen Vorgaben sowie die besonderen Vorgaben für Gelee Royale zu beachten.

Inhaltsstoffe: Frucht-und Traubenzucker, Eiweiß, Enzyme, ungesättigte Fettsäuren, Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine. Es soll krebshemmend sein, die Zellteilungsrate erhöhen und antimikrobielle Wirkung haben.Es wird oft kosmetischen Präparaten beigemischt zur Hautregeneration.
  zum Seitenanfang